Einspeisung und Speicherung von erneuerbaren Energien - Russland

Als Favorit speichern
Zeitraum
Beginn: 13.04.2021 | Ende: 15.04.2021
Ort
Online
Veranstalter
energiewaechter GmbH
Kontakt
energiewaechter GmbH
Ferdinand Elsäßer
Tel. +49 30 797 444 1-29
fe(at)energiewaechter.de

Informationsreise der Exportinitiative Energie

Im Rahmen der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisieren wir, die energiewaechter GmbH, Informationsreisen für ausländische Delegationen nach Deutschland. Ziel ist es, den Delegationen einen Überblick über die Anwendungsfelder von klimafreundlichen Energielösungen in Deutschland zu geben und von der deutschen Wirtschaft entwickelte Lösungsansätze und Praxisbeispiele zu erläutern.

Programm

Im Rahmen eines dreitägigen virtuellen Programms wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Russland ein Einblick in den Stand der Technik rund um das Thema der Netzintegration und Speicherung von erneuerbaren Energien vermittelt und der Kontakt zu deutschen Anbietern hergestellt.

Teilnahme

Die Teilnahme ist in Form von Redebeiträgen, Präsentationen sowie der Einbindung von virtuellen Vor-Ort-Besichtigungen möglich und kostenfrei. Für allgemeine Fragen bezüglich des Ablaufs der Informationsreise sowie des Anmeldevorgangs können Sie sich gerne an Herrn Elsäßer wenden. Er nimmt auch Ihre Anmeldung per E-Mail entgegen.

Zielgruppe

Unternehmen, die Produkte, Technologien und Dienstleistungen aus folgenden Bereichen anbieten, sind für den Zielmarkt besonders relevant und zu einem Netzwerken mit der Delegation eingeladen.

  • Energiespeicherung (elektrisch, thermisch, hydraulisch)
  • Digitalisierung & Automatisierung
  • Energiemanagement-Software
  • Mess-/Steuer- und Regeltechnik
  • Power-to-Gas / Power-to-Heat
  • Smart Grid Technologien
  • Elektromobilität
  • Fotovoltaik & Windenergie
  • Wasserstofftechnologien

Zielmarkt Russland

Russland möchte in den kommenden Jahren weiter in erneuerbare Energien investieren. Zwischen 2025 und 2030 sollen rund 5 Milliarden Euro in erneuerbare Energiequellen gesteckt werden. Zudem soll der Anteil der erneuerbaren Energien an der russischen Energiebilanz bereits bis zum Jahre 2024 auf 4,5% steigen. Bis 2035 soll daher beispielsweise die Kapazität der Windenergie auf 9 Gigawatt erhöht werden. Dies wird sich positiv auf die Nachfrage nach Energiespeichermöglichkeiten, welche die Schwankung der Stromgewinnung aus Solar und Windenergie abfangen, auswirken. Zudem will die Russische Föderation bis 2035 Weltmarktführer in der Wasserstoffproduktion werden und setzt in Ihren Anstrengungen auch auf die Kooperation mit deutschen Unternehmen. Wasserstoff als Energiespeicher wird daher gerade in den nächsten Jahren immer bedeutender für den russischen Energiemarkt werden.

Das wachsende Interesse an erneuerbaren Energiequellen und die positiven Standortfaktoren schaffen einen Bedarf an Speichermöglichkeiten und effizienter Netzeinspeisung. Die Nachfrage nach deutscher Technologie aus diesen Bereichen ist daher hoch.


Alle Angaben ohne Gewähr.
Weitere Informationen finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

Link zur Veranstaltung