Geschäftsanbahnung: Handwerk für Renovierung, Modernisierung und nachhaltiges Bauen in Irland

Als Favorit speichern
Zeitraum
Beginn: 06.09.2021 | Ende: 09.09.2021
Ort
Raum Dublin (ggfs. Digital)
Veranstalter
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Kontakt
Deutsch-Irische Industrie- und Handelskammer
Lukas Kortenhaus
Tel. +353 (0)87 252 8886
lukas.kortenhaus(at)german-irish.de

Nutzen Sie die Chance Ihre Lösungen und Produkte im Bereich Renovierung, Modernisierung und nachhaltiges Bauen in Irland präsentieren und Kontakte zu Irischen Auftraggebern zu knüpfen.

Vom 06.09.2021 bis zum 09.09.2021 führt die AHK Irland, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), eine Geschäftsanbahnung nach Irland durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Zielsetzung und Gegenstände der Reise

Die Geschäftsanbahnung richtet sich an kleine und mittlere deutsche Unternehmen aus dem Bereich Handwerk für Renovierung, Modernisierung und nachhaltiges Bauen. Das Projekt soll diese Unternehmen bei der Erschließung des Auslandsmarkts Irland, der Positionierung im internationalen Umfeld und dem Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen unterstützen.

Die Teilnehmer an der Geschäftsanbahnung erhalten durch eine Ziel-marktanalyse detaillierte Informationen über die wirtschaftliche Lage, Marktchancen und rechtliche Rahmenbedingungen in  Irland. Networking-Veranstaltungen bieten die Gelegenheit, erste Kontakte zu knüpfen und durch individuell vorbereitete Geschäftsgespräche für die einzelnen Teilnehmer werden die Kontakte vertieft und den Firmen der Einstieg in den irischen Markt erleichtert. In dem Fall, dass eine vor Ort Durchführung aufgrund der aktuellen Corona Pandemie nicht möglich ist, wird die Reise im digitalen Format angeboten.

Über Irland

Irlands Volkswirtschaft ist sehr stark auf Exporte ausgerichtet und ein attraktives Ziel für Auslands-investitionen. Verbunden mit der EU-Mitgliedschaft profitiert Irland daher sehr von der Globalisierung, was sich unter anderem auch in einem konstant positiven Wirtschaftswachstum in der letzten Dekade zeigt. Irland weißt mit einem überdurchschnittlichen BIP pro Kopf von 70.470 Euro (Deutschland: 41.340 Euro) im Jahr 2019 und einem hohen Preisniveau, das knapp 30 Prozent über dem EU-Durchschnitt liegt, eine außerordentlich hohe Kaufkraft auf. Zusammen mit der höchsten Geburtenrate der EU in pro 1000 Einwohner im Jahr 2019, sowie einer hohen Einwanderung, wird sich die Bevölkerung bis 2025 um knapp 250.000 Einwohner erhöhen. Dies bereitet dem irischen Wohnungsmarkt mit einem bereits vorhandenen Wohnungsmangel massive Probleme, weshalb hier ein Nachholbedarf besteht. 

Geschäftschancen für deutsche Handwerker

Aufgrund Irlands Nachholbedarf in Bezug auf Wohnungsbau, als auch Irlands ambitionierter Ziele zur Verbesserung von Energieeffizienz, besteht eine hohe Nachfrage nach Fachkräften für Bau-, Renovierung– und Modernisierungsarbeiten. So sollen beispielsweise als einer der zentralen Punkte des Klimaaktionsplans bis 2030 weitere 500.000 Wohnungen auf ein Gebäude-Energie-Rating von B2 oder höher verbessert werden. In Irland herrscht zudem ein Fachkräftemangel. Im Jahr 2006 (letzte Erhebung) registrierten sich noch 6.870 neue Lehrlinge im Handwerk, 2020 betrug dies weniger als die Hälfte. Hinzu kommt der Brexit, welcher zusätzlich zum Fachkräftemängel beiträgt. Traditionell bearbeiten viele britische Baubetriebe und Handwerker den irischen Markt. Durch den Brexit wird dies erschwert. Profitieren Sie zudem vom hoch angesehenen Image deutscher Handwerkskunst in Irland, welches mit qualitativ hochwertigen Arbeiten und Effizienz verbunden wird.

Ihre Vorteile

  • Profitieren Sie von dem Netzwerk und der Erfahrung des Durchführers im Bereich Markteintritt
  • Knüpfen oder vertiefen Sie Ihre Geschäfts-Kontakte in Irland
  • Sie können vorab den Irischen Markt bewerten um Risiken zu vermeiden
  • Werden Sie als Qualitätsanbieter „Made in Germany“ in Irland bekannt
  • Sparen Sie dabei Kosten und Zeit beim Markteintritt

Vorläufiges Programm

Datum

Programmpunkte (Programmänderungen vorbehalten)

Mo, 06.09.2021

Individuelle Anreise der Teilnehmer

Teilnehmerbriefing

  • Kurze Vorstellungsrunde der Teilnehmer
  • Vorstellung des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU
  • Wirtschaftliche Lage in Irland
  • Politische Rahmenbedingungen in Irland
  • Steuerliche und rechtliche Rahmenbedingungen / Mitarbeiterentsendung
  • Irische Geschäftskultur
 

Di, 07.09.2021

Fachbezogene Präsentationsveranstaltung mit Firmen-, Produkt- bzw.  Dienstleistungspräsentationen der deutschen Unternehmen

Irische und deutsche Expertenpräsentationen zu Marktaktivität und Absatzmöglichkeiten

Networking und individuell vereinbarte B2B-Kontaktgespräche mit ausgewählten potenziellen irischen Geschäftspartnern

Mi, 08.09.2021

Gemeinsamer Projektbesuch im Raum Dublin (Optional)

B2B-Kontaktgespräche nach individuellem Gesprächsplan beim jeweiligen Unternehmen

Do, 09.09.2021

B2B-Kontaktgespräche nach individuellem Gesprächsplan beim jeweiligen Unternehmen (Optional)

Abschlussgespräche mit den deutschen Teilnehmern

Abreise der deutschen Teilnehmer

Teilnahmebedingungen und Kosten

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungs-programms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens:

  1. 500 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 2 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern
  2. 750 EUR (netto) für Teilnehmer mit weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern
  3. 1.000 EUR (netto) für Teilnehmer ab 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder ab 500 Mitarbeitern

Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten werden von den Teilnehmern selbst getragen. Für alle Teilnehmer werden die individuellen Beratungsleistungen in Anwendung der De-Minimis-Verordnung der EU bescheinigt. Teilnehmen können maximal 12 Unternehmen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, wobei KMU Vorrang vor Großunternehmen haben.

Interesse?

Möchten Sie Ihr Potenzial im Bereich Handwerk für Renovierung, Modernisierung und nachhaltiges Bauen in Irland ermitteln und wichtige Kontakte knüpfen?

Möchten Sie den irischen Markt erschließen bzw. dort Ihren Exportumsatz aufbauen oder erweitern?

Im ersten Schritt bietet Ihnen die AHK Irland ein individuelles, kostenloses und unverbindliches Erstberatungsgespräch an.

Alle Angaben ohne Gewähr

Link zur Veranstaltung