Rehabilitations- und Orthopädietechnik für die Schweiz - Leistungsschau für deutsche Unternehmen und Hersteller

Als Favorit speichern
Zeitraum
Beginn: 10.11.2021 | Ende: 12.11.2021
Ort
Schweiz
Veranstalter
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Kontakt
Handelskammer Deutschland Schweiz
Verena Stübner
Tel. +41 44 283 61 73
Verena.stuebner(at)handelskammer-d-ch.ch

Exportchancen in der Schweiz für deutsche Unternehmen und Hersteller

Sind Sie ein deutsches Unternehmen aus dem Bereich der Orthopädie und Rehabilitation und haben Interesse an Geschäftskontakten in der Schweiz? Möchten Sie mehr über den Medizinmarkt Schweiz und den Gesundheitssektor in der Schweiz erfahren? Die Handelskammer Deutschland-Schweiz lädt Sie vom 10.-12. November 2021 zu einer Leistungsschau und Markterkundungsreise nach Zürich ein.

Marktsituation und Geschäftschancen in der Schweiz
Die Schweiz hat einen hohen Bedarf an Medizintechnikgütern. Die Branche verzeichnet seit mehr als zehn Jahren ein Wachstum von jährlich rund 6 Prozent. Trotz der Covid-19-Pandemie erwartet der Schweizer Branchenverband auch für 2021/22 eine positive Entwicklung und Umsatzsteigerungen. Die grossteils exportorientierten lokalen Hersteller decken einen geringen Teil der Nachfrage, so dass der Bedarf in der Schweiz grossteils durch Importe gedeckt wird. Deutschland ist auch in der Pandemie wichtiger Beschaffungsmarkt für Medizintechnikprodukte in der Schweiz. Deutsche Produkte hatten 2019 einen Lieferanteil von rund einem Viertel.

Gute Geschäftschancen im Bereich Orthopädie und Rehabilitation bieten sich insbesondere für Anbieter und Hersteller von hochwertigen Röntgen-Apparaten, Prothesen, weiteren orthopädischen Hilfsmitteln, Therapie- und Atmungsgeräten, Rollstühlen sowie anderen medizintechnischen Produkten aus Deutschland. Darüber hinaus ergeben sich weitere Absatzmöglichkeiten durch den Bau mehrerer Spitäler in einigen Kantonen der Schweiz. Durch die laufenden Spitalreformen in den Kantonen, damit verbundenen Umstrukturierungen, Initiativen zur Kostensenkung und die Gründung von Einkaufsgesellschaften eröffnen sich zusätzlich neue Marktchancen. Der Bedarf an medizinischer Versorgung und die Nachfrage durch neue Behandlungsmethoden steigen. Hilfsmittel und Medikamente können im Markt schnell und unkompliziert rückvergütet werden.

Programmablauf
Die 3-tägige Reise und Leistungsschau gibt deutschen Unternehmen, Herstellern und Lösungsanbietern aus dem Bereich Orthopädie und Rehabilitation die Möglichkeit, einen Überblick über die Marktstruktur, die aktuelle Situation sowie Trends und Entwicklungen in dieser Branche zu bekommen und sich vor zahlreichen Interessierten aus dem Gesundheitssektor Schweiz zu präsentieren. Networking-Module bieten eine gute Gelegenheit zum informellen Erfahrungsaustausch, vertiefenden bilateralen Kontakt und zum Aufbau von Geschäftskontakten und -kooperationen zwischen deutschen und schweizerischen Firmen und Akteuren. Der Besuch einer lokalen Fachklinik und eines Gesundheitslogistikers komplettieren das Programm. Im Vorfeld zur Reise erhalten die Teilnehmer eine detaillierte Zielmarktanalyse zum Medizinmarkt Schweiz und zu relevanten Marktakteuren.

Zielgruppe und Anmeldung
Die Reise richtet sich an deutsche kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus dem Bereich Rehabilitation und Orthopädie, die sich über Geschäftsmöglichkeiten und Voraussetzungen für einen Markteinstieg in der Schweiz informieren möchten. Ziel der Reise ist es, Kontakte zu relevanten Akteuren zu knüpfen, Kooperation aufzubauen und den teilnehmenden Unternehmen den Einstieg in den Markt zu erleichtern bzw. weitere Exporterfolge zu ermöglichen.

Alle Angaben ohne Gewähr

 

Link zur Veranstaltung